Georg Kolb

Fächer

E-Bass, Klavier/Keyboards, Improvisation, Bandcoaching

Lebenslauf

Georg Kolb
Georg Kolb

Begann mit 12 Jahren Cello zu spielen (Schulorchester, „Jugend musiziert“: 2. Preis in Bayern). Studierte Cello und Gambe an der Musikhochschule Würzburg bei Jörg Metzger und Josef Ulsamer.

Anschließend E-Bass-Studium an der Munich Jazz School bei Adelhard Roidinger, wurde dort dann sein Nachfolger. Im weiteren Verlauf Arbeit als Studiomusiker in München, Tourneen mit Musicals (Hair, West Side Story, Rocky Horror Show) durch Europa. Eigene Bandprojekte und Sideman als Bassist in Jazz und Fusion Bands in München. (u. a. mit Willy Michl, WIND, Gert Wilden, Peter Wölpl,, Albert C. Humphrey, Abi v. Reininghaus, Martin Kälberer, Gunnar Geisse, Jörg Widmoser, Bernd Hess, Andreas Keller, Martin Scales, Klaus Kreuzeder). Dozent an BSM und MGI in München. War musikalischer Leiter der Studioband der„Bullyparade“ (PRO 7), begann anschließend Arbeit als Filmkomponist. Mitwirkung bei der CD „BASS-TALK 7“ (u. a. mit Marcus Miller und Jeff Berlin) und dem „HANDBUCH FÜR E-BASS“.

Komponierte und produzierte Klanginstallationen. (Castello di Pergine, Italien, 2001/2002) und zum 100-jährigen Jubiläum des Tonkünstlerverbandes in Würzburg (2011). Dozent der Fortbildung „E-Bass Stiefkind des Gitarrenunterrichts?“ für den Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen e.V.(VBSM), 2007; Lehrauftrag als Dozent für Filmmusik an der Macromedia Hochschule für Medien in München. Musikalische Leitung des Experimentalmusicals „Love is all around“ (Mainfranken-Theater Würzburg 2010). Derzeitiges Bandprojekt: „Conference of the Birds“ (u. a. mit Leszek Zadlo, Dirk Rumig). Letztes Filmprojekt: „Charlie & Karl“ (Kurzfilm mit Frank Markus Barwasser), BR 2011