Sie sind hier: Startseite » Fächer » Zupfinstrumente » Laute

Laute

Die Klangreise der Laute erleben

Wer Lust hat, die Welt der Musik von „anderen Saiten" aus zu sehen, zu hören und zu erfahren, kann mit diesem Instrument sowohl eine Entdeckungsreise als auch eine wunderbare Zeitreise erleben und seinem Leben neue Impulse durch die Alte Musik geben. Der Lautenunterricht vermittelt dem Schüler von Beginn an das „musikalische Rüstzeug", welches er benötigt, um sich später in der von ihm angestrebten Epoche (Mittelalter, Renaissance, Barock, Klassik) frei entfalten zu können.

Ab welchem Alter kann ich beginnen das Instrument zu erlernen?
Die Lautenfamilie besteht aus kleinen und großen Instrumenten (Renaissance-Laute, Theorbe, Barocklaute, Arciliuto …). Dazu kommt auch die Barockgitarre (die Vorform der klassischen Gitarren, viel kleiner mit 5 Saiten)
Ab dem Vorschulalter ist es bereits möglich Renaissance- Laute zu erlernen.
Theorbe und Arciliuto idealerweise ab ca. 10 Jahren.
Eine einzelne Schnupperstunde kann hier Klarheit verschaffen.

Sind Vorkenntnisse notwendig?
Da die Lautenmusik in Tabulaturen d.h. Griffschrift notiert wird, sind zu deren Verständnis Notenkenntnisse nicht erforderlich, aber natürlich von Vorteil.

Welche Möglichkeiten habe ich mit dem Instrument?
Die verschiedenen Lauten von unterschiedlichen Stimmungen (von der Sopran-Laute bis zur Basslaute) bieten eine riesige Palette an: Solo-Repertoire von der Renaissance Zeit bis zur Spätbarocken Zeit (A. Vivaldi, J.S. Bach …), Generalbass (Begleitung) für Ensemble (z.B. mit Blockflöte) und Orchester.

Kaufen oder Leihen?
Für den Anfang, bis die Entscheidung getroffen ist, ob der Schüler dabeibleiben möchte oder ein eigenes Instrument anschaffen kann, gibt es an der Städtischen Musikschule Lauten gegen eine monatliche Gebühr zu leihen.
Die Leihinstrumente stellt der Förderverein der Musikschule zur Verfügung, der sich über Unterstützung durch Ihre Mitgliedschaft freut.
Bei der Anschaffung einer neuen oder gebrauchten Laute sind die Lehrer dann gerne behilflich.

Und wie muss ich mein Instrument behandeln, damit es gut klingt und keinen Schaden nimmt?
Vor jedem Üben oder Spielen sollte die Laute mit einem Stimmgerät gestimmt werden, danach sollte sie zum Schutz in einen Lautenkoffer oder -tasche eingepackt werden. Die Laute sollte nicht zu warm oder zu kalt gelagert werden (Nähe zu Heizkörpern im Winter, Deponieren im Auto im Sommer/Winter). Auch ist die Laute vor Nässe zu schützen.

Unterricht, Unterrichtsinhalte und andere Aspekte
Angefangen wird bei der lautenistischen Grundausbildung, die das schrittweise Erlernen der Töne auf dem Instrument, die richtige Haltung, eine gute Greiftechnik der linken Hand und die grundlegenden Anschlagsarten der rechten Hand, das Spielen ein- und mehrstimmiger Stücke, das Erlernen der Tabulatur (Griffschrift) und der ersten Akkorde umfasst.

Lehrerin für das Fach Laute:
Amandine Affagard-Galiano